Freitag, 6. Mai 2016

Restejacke

Vom letzten Stoffmarkt habe ich nicht nur Coupons mitgebracht,
sondern auch Alpenfleece.
(Hat sich mit Fahrrad besonders gut gemacht, bei dem Volumen!)
 
Der schien mir passend um noch einen Jumpsuite für den Urlaub zu nähen,
denn es könnte kalt werden und so ein Jumpsuite ist schnell übergeworfen,
auch Nachts zum schlafen.
 
Aus den Resten der bisher entstandenen Jumpsuites entstehen hier Sweatjacken.
 
 
In diesem Fall eine wirkliche Restejacke!
Das Rückenteil war mir etwas zu kurz geraten,
daher musste ich hier stückeln.

 
Macht ja nix, fällt ja nicht besonders auf ;-)
Der Schnitt ist von klimperklein und
ganz nach Anleitung mit
Belegen verschönert.


 
Auch die Naht an der Kapuze hat eine "Verschönerung" erhalten.
 
Genäht habe ich eine 128, welche bei uns noch sehr reichlich ist.
Das Große Kind ist gerade 123 cm groß,
letzte Woche bei der Einschulungsuntersuchung vermessen.
 
Kleinere Reste von den Stoffen sind noch übrig,
mal sehen wo diese noch Verwendung finden.
 
LG Anja
 
Alpenfleece vom Stoffmarkt und Traumbeere
Bündchen von Frau Tulpe

Kommentare:

  1. Ich mag sowas, mit verschiedenen Ärmeln und hier und da gestückelt. Gefällt mir!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Du bist die Jackenqueen. Mein Softshell liegt immer noch bereit, aber mehr auch nicht.
    Lustiges Teil so aus den Resten und ist doch gut, wenn die gleich weg sind.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen