Montag, 10. November 2014

Pink und Grau

finde ich seit längerem eine richtig tolle Kombi.
Gut, eigentlich auch erst seit dem ich zwei Mädels habe.
Pink war nie meins, Grau schon eher!
 

Den Schnitt kennen sicherlich einige von Euch.
Es ist Mechelen von Pulsinchen.
Es ist bereits meine dritte.
Einfach passend (ich brauche nichts verlängern oder schmälern)
 und Muster lassen sich immer toll in Szene setzen ohne das es zu viel wird.
 
 
Sterne gehen ja immer.
 
Die Stoffe habe ich bei Frau Tulpe gekauft.
Die Sterne sind von Swafing,
der Unijersey weiß ich nicht.
Aber der Unijersey ist toll.
Eine so tolle, weiche, warme Qualität.
(ich habe ihn ja bereits mal in dunkelgrau vernäht)
 
Die Arme sollten eigentlich komplett pink werden,
aber ein Meter Stoff reicht da nicht.
Somit habe ich mit den Sternen kombiniert.
Die Bündchen habe ich auch einfach aus dem Jersey zugeschnitten.
 
Zum absteppen probiere ich immer mal wieder die Zwillingsnadel aus.
oben die ganz schmale für Jersey und
unten die breite Universalnadel.

 
So richtig gelingen will es mir aber nicht.
Es bildet sich zwischen den Nähten immer ein kleiner Wulst.
Und heute habe ich gesehen dass sich die Naht schon an einigen Stellen auflöst.
Hat da jemand hilfreiche Tipps???
 
 
Ich liebe mein neues Shirt.
Und dazu brauche ich keinen Tag "Probezeit".
Und es wird sicherlich auch auf Arbeit getragen,
egal ob Mandanten kommen oder nicht ;-)
 
Und wenn ich nicht irgendwann hunderte von
Mechelen in meinem Kleiderschrank haben will,
dann muss ich endlich einen weiteren Schnitt zum kombinieren finden.
 
Vielen Dank an Elke für das kostenlose Schnittmuster!
Und wenn ihr mal zu Frau Tulpe kommt,
schaut Euch den Unijersey an!
 (nein ich bekomme nix für die Werbung!)
 
LG Anja
 


Kommentare:

  1. Steht Dir toll und grau und pink ist wirklich eine schöne Kombination. Das sich Zwillingsnähte gerne wieder auflösen habe ich auch schon festgestellt. Deswegen habe ich das irgendwann nicht mehr gemacht. Die Wulst habe ich allerdings auch ab und zu mit der Cover. Meist dann, wenn unter einer Nadel nicht zwei Lagen Stoff sind und unter der anderen schon. Frau versucht ja immer knapp am Rand zu nähen. Verstehst Du wie ich meine?
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich weiß was du meinst. Man versucht ja immer so sparsam zu sein ;-)

      Löschen
  2. Ich find´s gut! Gerade auch mit den unterteilten Ärmeln, das passt gut.
    Zwillingsnadelexperimente sind bei mir mal gründlich schiefgegangen. Das war noch mit meiner ganz alten Maschine, aber seitdem hab ich mich nicht mehr getraut.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die geteilten Ärmel, aus der Not heraus. Aber mir gefällt es auch und wer weiß, vielleicht mache ich zum Sommer dann ein kurzärmlig daraus...

      Löschen