Sonntag, 26. Oktober 2014

Gedanken, mal versucht in Worte zu fassen

Wenn ich mal Zeit finde in den Blogs von anderen Näherinnen zu stöbern,
dann staune ich immer über die schönen Dinge die in kurzer Zeit gezaubert wurden.

 Viele von Euch nehmen jede Woche am MMM oder anderen LinkParty´s teil.
Ich möchte auch gerne Dinge für mich nähen, viel mehr als die paar Kleinigkeiten bisher.
Und ich möchte gerne auch die ganzen tollen Stoffe für mich vernähen,
die bunten Sterne, Punkte, Streifen, Vögel…

Irgendwie kommt da auch das Kind in mir wieder hervor.
Leider sind diese Dinge nie mein Persönlicher Stil gewesen
(ich trage doch eher die gedeckteren Farben)
und ganz wichtig,
die Dinge sind nicht wirklich Bürotauglich,
naja Büro schon, nur nicht Mandanten tauglich.

Warum erzähle ich das alles?
Weil ich mich irgendwie in einer „Findungsphase“ befinde.

Ich möchte unbedingt mehr für mich nähen.
Das liegt hauptsächlich daran,
dass es ja mein Hobby ist und
ich mich unheimlich über die Selbstgenähten Dinge freue
und wenn sie mir gelungen sind auch unheimlich gerne trage,
so wie dies hier.
 
Zum anderen,
finde ich wenig Zeit zum shoppen und wenn ich Zeit finde,
finde ich nichts was mir gefällt und
was meine Qualitativen Anforderungen mittlerweile erfüllt.
 (in einem ähnlichem Umbruch befinde ich mich übrigens auch bei unserer Ernährung
bzw. bei dem Bezug der Nahrungsmittel, aber dazu vielleicht ein anderes mal mehr)
Nicht das meine selbstgenähten Sachen super genäht sind
und immer alles super passend ohne Fehler,
 nein, aber es ist tatsächlich so,
dass man die Arbeit dahinter schätzen lernt und die Qualität guter Stoffe.

In meinem letzten Post hatte ich ja schon einige Dinge genannt,
welche für mich entstehen sollen.

Fertig ist noch nix ;-)
 
 Ich habe mit dem Kleid Vichy angefangen,
aber es ist diesmal wirklich ziemlich eng ausgefallen,
dabei hatte ich es schon einmal genäht oder
 hatte ich den Rock damals breiter gemacht?
Also liebe Judy, Du hattest Recht!

 Nun will ich aber das beste aus meinem Missgeschick machen und möchte das Rockteil verändern. Und woran hapert es? Na was denkt Ihr?
Am Stoff.
Den hatte ich nämlich im September vom Stoffmarkt in Potsdam.
Gut dachte ich, war ja erst Stoffmarkt in Spandau,
besorgste dir dort noch einen Meter.
Aber nein, den Stoff gibt es wohl nur in Potsdam.
Das bedeutet für mich, dass ich am 2.November,
da ist nämlich wieder Stoffmarkt in Potsdam,
dort wieder aufschlagen müsste.
(klar es gibt schlimmeres als innerhalb von acht Wochen dreimal auf den Stoffmarkt fahren zu dürfen, naja für meine Geldbörse gibt es glaube ich nichts schlimmeres!
Okay vielleicht noch ein IKEA besuch)

Die Hose und die Leggings habe ich noch nicht weiter angerührt.

Aber ich habe natürlich in der letzten Woche neue Ideen entwickelt
und da ich in der letzten Woche auch ziemlich viel arbeiten musste
(teilweise 12-14 h am Tag)
 habe ich mich am Freitag spontan mit einem frühen Feierabend und einem Besuch bei Hüco belohnt.

Eigentlich wollte ich nur zu Hüco um dort den o.g. Stoff vom Stoffmarkt zu finden,
 leider Fehlanzeige,
 aber ich habe zwei andere Stöffchen, spontan, mitgenommen.


 
Naja war wohl eher so ein wenig Belohnungs, Frustkauf,
wegen der vielen Arbeit,
dem wenigen Schlaf und der Null Zeit zum nähen.

Ist das noch normal?
Keine Zeit zum nähen, aber Stoffe shoppen?
Ich glaub ich sollte mal zum Entzug gehen ;-)

So nun aber weiter im Text, zwei neue Stoffe haben also Einzug gehalten
und ich habe auch schon eine Idee was aus diesen werden soll.
Ich möchte mich an diesem Kleid versuchen:
 
 
Weiterhin hat Judy mich daran erinnert,
dass es in der einen Ottobre ein Raglanshirt gab.

 
Dies wird nun auch bald mal ausprobiert
und hoffentlich danach zu einem Basic in meinem Kleiderschrank.
(Dafür brauche ich übrigens noch Unijersey´s)

Das Raglanshirt habe ich schon zugeschnitten,
 für mich ein enormer Erfolg,
da das nähen dann ja nicht mehr weit ist.

Neben den ganzen geplanten und angeleiherten Projekten
habe ich schon seit gut einem Jahr
eine fast fertige Fleece Jacke in meinem Nähzimmer zu hängen.
Fast fertig, weil nicht alles perfekt geworden ist
und ich die Lust verloren habe.
Nun letztendlich habe ich mich letzte Woche dazu entschlossen
alle unordentlichen Overlocknähte aufzutrennen
und alles noch einmal ordentlich mit passender Overlocknahtfarbe zusammen zu nähen.
Na mal schauen ob ich das im nächsten Jahr fertig bekommen ;-)

Ich denke wenn ich in meinem Nähzimmer weiter wühle
finde ich noch ein paar Nähleichen
 (wie Fotobella, Eltorro-Reisetasche, ein Unterrock….)

Ich wünsche Euch eine schöne neue Woche,
 und beim nächsten Mal zeige ich Euch wieder ein paar Alltägliche Dinge,
also die schnellen Näherfolge für meine Kinder ;-)

Liebe Grüße Anja
(puhhh, langer Beitrag, wenig Fotos, ich hoffe ihr habt es ohne langeweile bis zum Schluss geschaft ;-) )

Kommentare:

  1. Zur Selbstfindung gehört auch ein wenig Dokumentation und wenn Du einen Blog hast, dann bietet sich das an. Mir geht es oft ähnlich, ich finde die bunten Sachen auch oft ansprechend, aber sie sind nicht mein Stil, bzw. hätte ich nicht den Mut die zu tragen.
    Ich bin gespannt und 3 Stoffmärkte in so kurzer Zeit, da werde ich fast neidisch, zumal der in Dresden nicht so oft halt macht und ich diesmal nicht kann.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin nicht so für bunte und gemusterte Stoffe. Aber die beiden gekauften da oben sind ganz mein Geschmack! Das Twist Knot ist mein Lieblingsteil. Ein bisschen kniffelig zu nähen. Jedenfalls, dieser Stoffstreifen, der die Unterteilung am Rücken überdeckt. Da muss man schon ein bisschen grübeln. Könnte ich eigentlich nochmal versuchen :-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon gesehen, dass Du das Twist Knot genäht hast ;-) Bei Unklarheiten, werde ich bestimmt mal nachfragen! LG Anja

      Löschen